Blind Petition durften im Orpheum Graz als Vorgruppe der britischen Hardrock-Veteranen UFO spielen. Eine der absoluten Lieblingsbands von Fusel. Das musste gefeiert werden. Vielleicht ein wenig zu sehr.

Ein paar Freunde der Band fuhren mit dem Zug von Wien nach Graz. Da schlossen sich Hannes und Berti an. Fan-Nähe demonstrieren und so. Die anderen Musiker schickten sie mit der Crew und dem Equipment in den Autos vor. Ihr eigener Weg führte sie zunächst in den Speisewagen. Statt eines Guten-Morgen-Kaffees entschied man sich für einen Guten-Morgen-Wodka. Es sollte nicht bei einem bleiben. Am Semmering war der komplette Speisewagen leergetrunken.

Während im Orpheum die restliche Band schon leicht nervös auf ihren Chef wartete, besuchte der lieber auf dem Weg vom Bahnhof die Grazer Innenstadt. Auf allen vieren. Weniger lustig hatte es Gitarrist Martin. Der reiste mit dem Auto an, fand aber den Weg zur Konzert-Location nicht. Navi hatte er keines dabei, also musste er ein paar Passanten nach dem Weg fragen. In Graz. Mit Wiener Kennzeichen. »An dem Tag habe ich sehr viel von Graz gesehen. Manches auch zwei- oder dreimal.«

Trotzdem war er früher im Orpheum als Hannes. Der kam zehn Minuten vor dem Soundcheck. Und legte sich erst einmal nieder. Die anderen Musiker ließen ihn schlafen. Er war sowieso nicht munter zu kriegen. Die Band absolvierte den Soundcheck ohne Hannes. Als man so gut wie fertig war, war auf einmal aus einem Lagerraum neben der Bühne ein gewaltiger Krach zu hören. Sachen fielen um, alles schepperte, ein Mordslärm. Plötzlich sprang Fusel mit seiner Gitarre hinter dem Vorhang hervor und stolperte auf die Bühne. Rammte gleich einmal die Marshall- Türme, fiel samt seinem Instrument auf den Boden und brüllte dabei:

»Spüts lauter! Oida, spüts lauter!«

Die Band war am Verzweifeln. Der örtliche Tontechniker fragte leicht irritiert nach, wer denn der Herr auf dem Bühnenboden sei. Ob man dem irgendwie helfen könne. Die Kollegen von UFO verstanden zwar kein Wort, amüsierten sich am Bühnenrand aber dennoch köstlich. Vor allem, als Fusel schwankenden Fußes darauf bestand, seine Gitarre auch checken zu müssen. Man einigte sich darauf, dass die Wiener noch einen Song beim Soundcheck spielen dürften. Dann wäre endgültig Schluss. Also spielten Blind Petition noch einen Song. Genauer gesagt: Die Band spielte einen, Hannes einen ganz anderen.

[...]